Ami's Realmsooo... wieder da
  Startseite
    thoughts
    songtexts
    humor
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   ein anderes reich


Übrigens ist es jetzt bewiesen, das die Ameisen Pläne haben die Weltherrschaft an sich zu reissen... Sie haben schon damit begonnen alle Einrichtungen der Menschen zu untergraben!!!

http://myblog.de/amizaras

Gratis bloggen bei
myblog.de





Neues aus der Klinik Teil 2

Tach zusammen,

Divi ist von der Intensiv runter. Sie hat noch sehr starke Schmerzen, aber ist auf dem Weg der Besserung.
30.10.10 15:17


Werbung


Neues aus der Klinik

hallo zusammen,

habe gerade ne mitteilung von divis eltern bekommen, sie hat die op soweit gut überstanden. Divi ist noch sehr geschafft und hängt noch an ein paar maschinen, aber es geht ihr soweit gut.

more to follow.
27.10.10 19:56


auf, auf zum kampf... oder: der schlachtplan steht...

nun ist es also soweit, es steht fest was bei divi gemacht wird.

hier die kurzform.

zugang WS direkt über den rücken, versteifung von BW4 bis LW 2. bandscheibe und rippe bleiben vorhanden. und es läuft aufs korsett raus...


genauer termin folgt
21.10.10 20:46


...of darkness and hope... ODER: jetzt wirds ernst

|Stimmung| im eimer
|Gedanken| warum bin ich jetzt schon wieder wach?
|Musik| Rage against the Machine - Killing in the Name
|Witterung| keine ahnung, hab noch nicht raus geschaut

jetzt ist es also soweit, divi ist in der klinik.. das bangen und hoffen beginnt.
11.10.10 15:10


jeder topf hat seinen deckel.... oder: ich bin ein wok ;)

|Stimmung| aufgekratzt
|Gedanken| der teufel ist ein eichhörnchen
|Musik| irgendein radiosender... könnt radio 21 sein
|Witterung| leicht bewölkt ab und an leichter wind, recht warm

mir ist viel klar geworden in den letzten wochen... bis auf den wohnortwechsel zurück in die heimat werd ich am allgemeinzustand denk ich nicht allzuviel ändern.

mal ehrlich, mir gehts richtig gut, ich kann tun und lassen was ich will, bin niemandem rechenschaft schuldig. lerne in letzter zeit immer wieder mal interessante leute kennen, und kann meinen hobbys fröhnen...

keiner der nörgelt wenn ich mal die wäsche ein zwei tage später mach... der sich beschwert das die bügelwäsche zu einem beachtlichen berg wächst, weil ich einfach keine lust hab mich ständig ans bügelbrett zu stellen. keine insekten mehr in der wohnung weil ständig ne tür offen ist wegen irgendwelcher katzen.

nächtelang an den wochenenden an der ps durchzocken mit meinem freund in schweden. obwohls ihm lieber wär wenn ich live auf der couch sitzen würde...

durch die nächtlichen wälder und wiesen streifen wenn ich nicht gerade wieder auf der arbeit rumsitze..

freunde einpacken und spontanfahrten nach sonstwohin unternehmen... nach 23 stunden wach noch das auto mit freunden vollpacken und mal schnell in die tschechei nach kutna hora zum sightseeing fahren. das alles ist nicht möglich in ketten... vllt gibts auf dem planeten irgendwo eine dame für die das alles ok wär, die an manchen dieser dinge evtl. sogar spass hätte, aber bis die mir über den weg läuft kann glaub ich dauern.

ich wed erst mal die nacht weiter genießen...

gehabt euch wohl
23.9.10 23:07


Satan ist wieder da... oder: ach da sind die zugangsdaten

|Stimmung| müde
|Gedanken| wochenende arbeiten ist kacke weil so gar nix los
|Musik| ithzak perlman
|Witterung| kalt und leicht bewölkt - es herbstelt

ihr götter, es sind jahre vergangen seit meinem letzten eintrag. es ist viel passiert, aber ich denk mal es lässt sich alles kurz zusammenfassen.

nachdem ich im wald stehen gelassen wurde, war ich drei jahre allein. alles in allem ne schöne zeit. meine prüfungen für den sicherheitsdienst abgeschlossen, die weiterbildung zur fachkraft gemacht. was heist, in fünf wochen das in den kopf geballert was die lehrlinge in 3 jahren lernen.

wegen ner frau die heimat verlassen, verarscht worden, untergetaucht...

menschen kamen und gingen.

mein ehemaliger ausbilder wurde erhängt in seiner wohnung gefunden. er hat es nicht geschafft mit den depressionen klarzukommen. es tut weh einen freund zu verlieren. aber ich denk noch sehr oft an ihn.

nun sitz ich also hier in niedersachsen. bin innerhalb von einem jahr auf arbeit vom einfachen mitarbeiter zum stellvertretenden objektleiter und verantwortlichen für die nachtschicht aufgestiegen.

mittlerweile komm ich klar mit dem was ich bin. hab den durst unter kontrolle und hab auch nen festen anlaufpunkt wenn er zu stark wird.

ich hab alte hobbys wieder aufleben lassen und neue gefunden.

ich fotografiere wieder, diesmal mit einer digitalen spiegelreflex, das ständige filme entwickeln lassen wurde auf dauer echt zu teuer.

ich bin mehr oder weniger aktiver geocacher. schnitzeljagt mit milliardenteurer satellitentechnik.

bin immernoch aktiv im mittelalter und mittlerweile schottischer hochadel, nobel geht die welt zu grunde...

ausserdem hab ich angefangen die orte, welche ich schon immer mal besuchen wollte anzufahren...

und ich bin mindestens einmal im jahr bei sehr guten freunden in schweden. ist schon komisch, irgendwie freuen sich alle wenn ich hochfahr. ich gehör da oben schon so gut wie zur familie.

kommentar letztens von meiner freundin da oben "wenn du hier in der nähe wohnen würdest, hättest du wahrscheinlich schon nen schlüssel von uns"

es ist schön so jemanden zu haben.

viel mehr aufredendes ist nicht passiert..
5.9.10 07:52


ein neuer anfang... oder: irgendwo in fürth...

|Stimmung| hatschuh
|Gedanken| kann air berlin nicht von der andren seite landen?
|Musik| nüx
|Witterung| kalt und leicht bewölkt


soderle... wieder ein bisschen zeit rum zeit in der viel passiert ist. der lehrgang ist rum und ich hab meine prüfungen als einer der besten abgeschlossen. sprich ich bin jetz sipo und werkschutzmitarbeiter...

nach dem lehrgang (genauer nach erfolgreicher prüfung für den §34a GewO) gings erst mal ans praktikum... die sicherheitsfirma, welche die ausbildung im werkschutz mit uns gemacht hat, hat sich bereit erklärt ALLE aus dem kurs fürs praktikum zu nehmen.. so weit so gut. von den 16 leuten haben 6 ein jobangebot bei der firma bekommen... zwei davon sind wieder entlassen worden (mein mitbewohner ist einer davon...)

die zeit des praktikums habe ich schon auf meine stelle hingearbeitet, während die anderen bei der WM für ordnung gesorgt haben. ich saß also in meiner kleinen pforte und hab mal so nebenbei 20!!! kilo abgespeckt.. irgendwo scheisse weil die ganzen dienstklamotten plötzlich zu groß waren.

nebenbei hat man mich noch beim iron man in roth verheizt... wer kann schon behaupten ds er bei nem iron man im ziel war... ich kanns auch wenn ich 11 stunden nur gestanden war. *gg*

mittlerweile bin ich sogar befördert worden... auf probe in die einsatzleitung.... werkschutzfachkräfte und objektleiter mal schnell übersprungen. weisungsbefugnis für knapp 250 leute... macht ist was fürchterliches *g*

jeden tag mit hemd und schlips im büro.. mein alptraum ist wahr geworden. der job an sich ist interessant (und wenn die probezeit rum ist auch relativ gut bezahlt) aber die sitzerei macht mir zu schaffen.


ansonsten gibt es nicht viel neues... immer noch single und langsam sogar überzeugt davon... meine zeit zu meiner verfügung... mein geld ebenso... könnt schlimmer sein. mein neues tattoo ist auch in planung... endlich habe ich einen ersten entwurf von ner freundin bekommen...


so long...
7.10.06 01:22


Fahrkarten bitte! oder: wenn der Sipo 3 mal klingelt

|Stimmung| *g?hn*
|Gedanken| war das jetzt ein zug?
|Musik| n?x
|Witterung| kalt und nass

soooo.. wieder mal ein bisschen zeit rum.. der lehrgang l?uft auf vollen touren.. und ich hab festgestellt das SIPO (sicherungsposten beim gleisbau) mal gar nichts f?r mich ist...

man steht bei wind und wetter draussen (ist nicht so schlimm... ich bin mittelalter gewohnt)
man steht mit einem bein im knast (?bersieht man nen zug und es passiert was kommt der staatsanwalt und erimttelt wegen fahrl?ssiger t?tung)
und der job ist scheisse bezahlt (zumindest f?r die verantwortung)

ich werd mal sehen das ich in bayreuth als warensch?tzer unterkomm (das sind die leute, die die kids immer mit ins b?ro nehmen wenn sie mal vergessen haben ihre cds zu bezahlen *zwinkergrins* da ist man im trockenen und es ist besser bezahlt. na ja mal schauen..

ansonsten geht alles momentan drunter und dr?ber... aber was will man machen... h?rt irgendwann auch mal wieder auf
15.2.06 19:12


We stand alone

Covenant


We Stand Alone


Stand before the gates and watch metropolis
Empires come and go we live forever
And eternity is in your hidden eyes
Take my broken wings teach me to fly again

I stand alone
We stand alone

Down the empty streets head for the seven hills
Vestal virgins dance we steal the fire
Battered columns stand as silent monuments
Deep inside their dreams i see your memories

I stand alone...

We share the last champagne and watch necropolis
Still and so let's leave her to her silent walks
The sun of rome is set and our day is gone
A kiss a taste of red from your open lips

I stand alone...

23.1.06 22:33


willkommen im eso-wald

Der struppige Streuner

Der struppige Streuner hat einen sehr bezeichnenden Namen. Zwar hat er ein weiches Fell, aber seine F?nge sind gnadenlos. Er ist absolut nicht pflegeleicht, und wie der
Waldkater frisst er sehr gern andere Waldbewohner. Auf seinem Speisezettel stehen nicht nur Wirrv?gel, Wahnwachteln und Dogmadachse, mit denen er sich oft stundenlange K?mpfe liefert, ehe er die F?nge in sie senkt, sondern auch putzige Putznickel. Die struppigen Streuner streunen durch alle Winkel des Waldes, zerren Dreck hervor und knurren andere Waldbewohner an, was das denn soll. Am Liebsten erleichtern sie ihren Darm in die Nester der bodenbr?tenden Wahnwachteln und die Baue der Dogmadachse. Das zeigt, dass die struppigen Streuner zwar ?u?erst haarig, aber reinlich sind, allerdings
nicht zur Freude der Betroffenen. Der struppige Streuner frisst so ziemlich alles, was nicht Stein oder Metall ist, trinkt so ziemlich alles, was fl?ssig ist, und hat die Neigung,
auch Angeh?rige anderer Waldbewohnerspezies zu besteigen.
Mit dem kaotischen Waldkater lebt er in friedlicher Koexistenz. Manchmal sieht man sie auch gemeinsam auf Jagd gehen. Es ist nicht ganz klar, ob der struppige Streuner zur
Gattung der Wutw?lfe oder der krummen Hunde geh?rt, oder ganz woanders eingestuft werden soll. Die Aktivit?ten des struppigen Streuners drehen sich um die Mondzyklen und
im Jahreskreis, und er kehrt oft dorthin zur?ck, wo die Gebeine seiner Vorfahren sorgf?ltig verscharrt sind. Seine Laut?u?erungen gehen von einem geilen Hecheln ?ber
kehliges Knurren bis zu dumpfem Grollen, heiserem Bellen hin zu einem schauerlichen Gejaul, das die anderen Tiere nerv?s macht, da sie dann an alle verdr?ngten Dinge erinnert werden. Oftmals geb?rdet sich der struppige Streuner v?llig wahnsinnig, ist aber eins der berechnendsten Tiere im Wald.


Kommt hin irgendwie *find* oder das:

Der kaotische Waldkater

Dieses Tier kann sehr gro? werden und hat furchterregende Krallen und F?nge. Es ist ein sehr soziales Tier, das manchmal in schnurrenden Gruppen beobachtet wird. Es ist possierlich, aber nicht nur das. Der kaotische Waldkater hat den ?berblick, denn er beobachtet alle Waldtiere ganz genau, unter anderem deswegen, weil sie auf seinem Speisezettel stehen. Jedenfalls die meisten davon. Der Waldkater ist nicht an die drei normalen Dimensionen gebunden, sondern kann urpl?tzlich aus dem Nichts auftauchen und wieder dahin verschwinden. Das ist etwas, das die anderen Waldbewohner etwas nerv?s macht. Oftmals markiert der Waldkater B?ume mit kryptischen Zeichen, unter anderem den typischen Kreis mit den acht Pfeilen. Die Laut?u?erungen reichen von genussvollen Schnurren bis zu einer Art tiefem Intonieren oder schalkhaftem Gel?chter. Das Nest von Waldkatern sieht wie einSammelsurium aus, ist es auch, aber jedes Ding liegt wohl bedacht und mit Grund dort, wo es sein soll.

Oder:

Der findige Schmunzelfuchs

Er ist, so klein und unscheinbar er wirkt, der Partyl?we im esoterischen Wald. Er findet zu allem und jedem eine Anekdote, geht froh gelaunt durch das Leben und bringt die etwas maukligeren Tiere v?llig aus der Fassung, weil er immer zu einem augenzwinkernden Scherz bis hin zum Br?ller aufgelegt ist. Er findet auch immer etwas, um Schlimmes zu
relativieren.

Sein Motto scheint zu sein: ?Wenn es dich nicht umbringt, kann es immer noch f?r einen Witz taugen.?
Er frisst viel und gern, trinkt viel und gern und v?gelt viel und gern, auch schon mal au?erhalb seiner eigenen Spezies. Wo der findige Schmunzelfuchs unterwegs ist, da gr?lt der Wald. Allerdings hat der findige Schmunzelfuchs auch ganz andere Eigenschaften. Er spiegelt n?mlich gnadenlos die spirituellen und anderen Missst?nde, und es soll schon so manchem Wirrvogel das Lachen so im Halse stecken geblieben sein, dass er tot vom Baum fiel.


Hab ich auch schon mal gesehen:

Das Wiccander

Wiccanders sind sehr gesellige Tiere, wobei die m?nnlichen Exemplare ein sch?nes gro?es Geweih tragen, und die Weibchen sehr h?bsch sind mit gro?en ausdrucksvollen
Augen. Sie tanzen manchmal auf Waldlichtungen zu bestimmten Zeiten im Jahr. Wiccander haben fr?hliche, aber ritualisierte Verhaltensweisen und sind recht humorvoll,
verlieren selten den Bezug zur Realit?t und haben meist ein m?nnliches und ein weibliches Alphatier. Sie treten in Herden bis zu 13 Exemplaren auf. Sie tauschen sich auch mit anderen Tieren aus, m?gen aber den Dogmadachs nicht, der sie nur nervt. Daf?r werden sie von den tierischen J?gern im Wald auch in Ruhe gelassen. Sie haben ein oft schwarzes Fell mit einer Art Pentagramm-Rosettenmuster darauf. Manche
Forscher halten sie f?r die sehr archaischen Abk?mmlinge des steinzeitlichen Megashamanus forestalis, wobei aber ein gewaltiger Expertenstreit besteht.



Der grantlige Einsiedlergrumpfel

Am Rande des esoterischen Waldes, nahe der Hashimalayaberge, lebt in H?hlen der
Einsiedlergrumpfel. Er h?lt sich fern von den anderen Tieren, da er schlechte Erfahrungen gemacht hat, und einfach genervt ist. Selten kommt mal eins der Kaoswesen vorbei, um tiefsch?rfende Gespr?che zu f?hren. Der grantlige Einsiedlergrumpfel schl?ft viel, und ansonsten w?hlt er in alten Folianten, sammelt Erkenntnisse, die er f?r sich selbst umsetzt. Einsiedlergrumpfel sind behaart ums Maul, ansonsten haben sie ein d?nnes schwarzes Fell, das im Winter dicker wird. Sie sind beh?big und recht sicher, da dort, wo sie wohnen, selten mal eine Arschratte, ein ?tzh?rnchen oder etwas ?hnliches vorbeikommt. Sie halten sich aus allem heraus und andere halten sich von ihnen fern, bis auf gelegentliche Besuche der etwas intelligenteren Tiere. Manchmal sieht man vor der H?hle des Einsiedlergrumpfels den Gro?meistergeier
oder den struppigen Streuner, die KaosKatze oder die KaosKobra hocken, vereinzelt auch mal einen verirrten Wiccander. Dann ert?nt ein dumpfes Grummeln aus der H?hle, und leise Gespr?che sind zu h?ren. Danach sind beide Seiten schlauer, und der Einsiedlergrumpfel rollt sich zusammen, um in lange Meditationsstarre zu verfallen. Nur selten verpaaren sie sich, aber dann richtig.

*lol*

mit denen hatte ich auch schon mal zu tun:

Der d?stergruftige Biberdachs

Der d?stergruftige Biberdachs ist dunkel. Er ist so dunkel, dass selbst schwarz dagegen aussieht, wie die strahlende Sonne. Er ist nachtaktiv und vertr?gt kein Sonnenlicht. Anzutreffen ist er bei friedhofssch?nderischen Aktivit?ten oder bei anderen Dingen, die dem Autor die gute Erziehung verbietet, genauer zu beschreiben. D?stergruftige Biberdachse bauen sich meist tief unter der Erde gelegene H?hlen, nehmen aber auch gern Katakomben und Industrieruinen in Beschlag. Diese staffieren sie dann mit ?sten aus, die aussehen, wie umgedrehte Kreuze. Sie intonieren satanische Ges?nge, wenn sie nicht gerade in eine Art beschw?rendes Murmeln oder manisches Gel?chter ?bergehen. D?stergruftige Biberdachse sind bei anderen Tieren im Wald nicht sehr beliebt, weil sie dazu neigen, unappetitliche Dinge mit Blut zu tun, vorzugsweise dem anderer Tiere.

Das ganze Lexikon gibt?s auf Anfrage *gg*



20.1.06 18:17


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung